Bei einem Unfall auf der Autobahn 5 bei Freiburg ist eine Frau gestorben. Sieben weitere Menschen wurden am Samstagabend verletzt. Unter den Verunglückten sind viele DRK-Helfer.

Aus noch ungeklärten Gründen stießen zwei Fahrzeuge, die in dieselbe Richtung unterwegs waren, auf Höhe der Anschlussstelle Freiburg-Nord zusammen. Beide Wagen kamen am Samstagabend gegen 19 Uhr von der Fahrbahn ab, überschlugen sich und landeten neben der Fahrbahn. Bei einem der beiden Unfallfahrzeuge handelte es sich um einen Mannschaftswagen des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) mit sechs Insassen. Eine 59-jährige starb noch an der Unfallstelle, eine weitere Person wurde schwer verletzt, vier weitere leicht. Beim anderen Wagen handelte es sich um ein Fahrzeug einer Reinigungsfirma mit zwei Insassen, die leicht verletzt wurden. Die DRK-Gruppe wollte einen befreundeten Ortsverband besuchen. Die Fahrbahn in Richtung Karlsruhe/Basel blieb bis Mitternacht gesperrt. Die Rettungskräfte waren mit einem Großaufgebot vor Ort. (Quelle: SWR.de)

Das DRK Wilhelmsdorf ist bestürzt über das tragische Unglück unserer Kollegen. Unser Beileid gilt den Hinterbliebenen, Freunde und den Kollegen.
 

Wilhelmsdorf - Bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt wurde eine 23-jährige drk im einsatzFußgängerin am Donnerstagabend, den 09.03.2017, gegen 21.00 Uhr, in der Zußdorfer Straße.

Die 23-Jährige war dunkel gekleidet bei regnerischer Witterung und Dunkelheit auf dem Gehweg gegangen und unvermittelt auf die Fahrbahn getreten. Zur gleichen Zeit war eine 19-jährige VW-Lenkerin ordnungsgemäß vom Saalplatz in Richtung Niederweiler Straße gefahren und hatte die Fußgängerin, die zum Unfallzeitpunkt wohl Ohrstöpsel in den Ohren hatte, im rechten Frontbereich erfasst. Sie wurde danach mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren (Quelle: PolKN).

Zur genauen Unfallursache kann keine Aussage getroffen werden. Das DRK Wilhelmsdorf war mit zwei Fahrzeugen (KTW und Pick Up) und 7 Helfer/innen vor Ort. Des Weiteren war ein Rettungswagen aus Ravensburg, ein Notarzt aus Altshausen sowie die Polizei im Einsatz . Das DRK Wilhelmsdorf wünscht allen Beteiligten schnellstmöglichste Genesung und alles Gute!

Diese Frage ist durchaus berechtigt als das DRK in Wilhelmsdorf erfuhr, dass in Kürze ein neues Fahrzeug in den eigenen Hallen stehen wird.MTW 4
IMG 3891 Kopie

MTW 1
IMG 3895 KopieFotos: M. Schulz / DRK Wilhelmsdorf

Das Land Baden-Württemberg beschaffte insgesamt 72 neue Mannschaftstransportfahrzeuge (MTW) für den Bevölkerungsschutz. Ursprünglich sollte ein Fahrzeug davon nach Ravensburg. Durch die zurzeit beengten Platzverhältnisse des Kreisverbands Ravensburg kam es, dass das Neufahrzeug nicht nach Ravensburg sondern im Tausch gegen das Vorgängerfahrzeug nach Wilhelmsdorf beordert wurde.

Los ging es dann am 20. Dezember 2016 um 10:30 Uhr als vier Kameraden/-innen mit dem 15 Jahre alten Mannschaftstransportwagen aus Wilhelmsdorf erst über
Ravensburg und Leutkirch fuhren um dort zwei weitere Vertreter des dortigen DRK’s aufzunehmen. Anschließend ging es zusammen mit Herrn Kramer vom Landratsamt, der zuständig für Brand- und Katastrophenschutz ist, nach Plüderhausen zur Firma Binz, die den Innenausbau des Neufahrzeugs bewerkstelligt hat.

Dort angekommen, gab es bei Kaffee und süße Stückchen, erst ein lockeres Gespräch mit den Geschäftsführern der Firma Binz und einem Vertreter des Ministeriums des Inneren. Danach wurden die Kameraden/-innen von Herrn Härdter der Firma Binz, auf die Fahrzeugtechnik des VW Crafters und die technische Sonderausstattung unterwiesen.

Nach der Kontrolle der Beladung mit der Beladungsliste, erfolgte die Übergabe der Fahrzeugpapiere und –schlüssel der insgesamt zwei Neufahrzeuge an die Vertreter des Ortsverein Wilhelmsdorf sowie dem Ortsverein Leutkirch.

Gegen 16:30 Uhr erfolgte nun mit zwei neuen und dem „alten“ MTW die Rückfahrt nach Ravensburg.

Weiterlesen...

Wilhelmsdorf (sz) - Große Freude hat im DRK-Heim geherrscht, als eine Delegation des Vorstands des Wilhlemsdorfer Gewerbevereins die stolze Summe von 3.000 Euro an Jürgen Rauser, Ortsvereinsvorsitzender, und Ulrike Rauser-Reiss, Bereitschaftsleiterin, überreichte. Der Gewerbeverein schätze die Arbeit der DRK-Ortsgruppe sehr, die Spende solle diese Wertschätzung unterstreichen, so der Gewerbeverein-Vorsitzende, Domenico Geraci. Bei über 400 Einsätzen im Jahr würden die Mitglieder der DRK-Ortsgruppe eine imense Leistung aufbringen, so Geraci. Die 3.000 Euro sind das aufgestockte Ergebnis des der diesjährigen Tombola des Gewerbevereins beim Weihnachtsmarkt. (Quelle: szon)

Das DRK Wilhelmsdorf bedankt sich im Namen aller Mitglieder für die großzügige Spende und der entgegengebrachten Wertschätzung der ehrenamtlichen und unentgeltlichen Arbeit, die die Mitglieder des DRK an 365 Tagen ihm Jahr leisten. Die Spende wird ausschließlich der Arbeit des DRK Ortsvereins zugute kommen.

Herzlichen Dank dafür!

Ihr DRK Ortsverein Wilhelmsdorf

Statistik

Die aktuelle Zahl der Notfalleinsätze im Jahr 2017:

176 Notfalleinsätze

Ansprechpartner

IMG 1271

Herr
Peter Reiss

Homepage und Öffentlichkeitsarbeit

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontakt

Postanschrift:

Deutsches Rotes Kreuz
Ortsverein Wilhelmsdorf

Panoramastraße 3
88271 Wilhelmsdorf

Tel.: (07503) 18 67
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Anschrift DRK-Heim

Niederweiler Straße 1/1
88271 Wilhelmsdorf

(Hinter dem Feuerwehrhaus)